Personal Bionic Training

...Steh- und Gehtraining individuell auf den
einzelnen Kunden angepasst.

Ekso™

Ist ein über der Kleidung tragbares batteriebetriebenes, robotisches Exoskelett
oder besser ein bionischer Anzug. » Mehr Informationen

WAS IST PERSONAL BIONIC TRAINING?

Personal Bionic Training (PBT) ist das individuell angepasste Steh- und Gehtraining in Ekso™ unter zertifizierter, therapeutischer Anleitung. YOUwalk ist europaweit das erste und einzige Unternehmen, das mobiles „Personal Bionic Training“ – also das individuelle Training mit Ekso™ unter zertifizierter Anleitung mobil beim Kunden vor Ort – anbietet. Personal Bionic Training beinhaltet neben dem eigentlichen Steh- und Gehtraining in Ekso™ auch eine vollständige physiotherapeutische Erstuntersuchung/Eingangsevaluierung, Messung der notwendigen Einstellungsparameter sowie professionelle klinische Auswertung von Trainingserfolgen.

Das Angebot von YOUwalk richtet sich an betroffene Einzelpersonen, Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen und an Rollstuhlsportler bzw. Rollstuhlsportvereine. Dauer, Art und Frequenz des Trainings können individuell gestaltet werden.

WELCHEN NUTZEN HAT PBT?

Personal Bionic Training in Ekso™ ermöglicht Menschen mit Lähmungen oder Schwächung der unteren Extremitäten das aufrechte Stehen und Gehen als psychologisch und physiologisch immens wichtige Faktoren.

Neben den positiven psychologischen Effekten wie der Verminderung von Depressionen, gesteigerter Motivation und einer deutlichen Verbesserung des Wohlbefindens nehmen viele Nutzer auch physiologische – also körperliche – Effekte wahr. Diese sind u. a.:

  • Verhinderung bzw. verbesserte Heilung offener Hautstellen (Ulcera/Decubiti)
  • Schmerzlinderung (neuropath. Schmerzen)
  • Verbesserung der Blasen-Darmfunktion
  • Verringerung der Spastizität
  • Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktion
  • Ödemreduzierung

Abhängig von Art und Schwere der Schwächung/Lähmung kann eine Verbesserung des Gangbilds bis hin zu einer Wiederherstellung der Gehfähigkeit erreicht werden.

WER IST FÜR PBT GEEIGNET?

Grundsätzlich für das Personal Bionic Training geeignet sind Menschen mit Lähmungen oder Schwächung der unteren Extremitäten z. B. aufgrund einer Rückenmarksläsion, einer Multiplen Sklerose, eines Guillain-Barré Syndroms sowie seit neuestem auch eines Schlaganfalls oder einer anderweitigen neurologischen Erkrankung.

Verschiedene Faktoren können die Eignung einschränken. In vielen Fällen können solche Faktoren aber durch gezielte Gegenmaßnahmen beseitigt werden.

Vor der erstmaligen Nutzung von Ekso™ ist immer eine medizinische Freigabe durch den behandelnden Arzt und eine Untersuchung durch YOUwalk nötig.

Eine Darstellung aller Eignungskriterien finden Sie hier:

» PATIENTENPROFIL

Welche Möglichkeiten bietet das Personal Bionic Training?

Das PBT kann je nach Trainingszustand und Fortschritt des Nutzers, sowie entsprechend des spezifischen Trainingsziels in verschiedenen Trainingsmodi stattfinden.

  • FirstStep™: Der Therapeut löst jeden Schritt über einen Controller aus.
  • ActiveStep™: Der Nutzer übernimmt selbst die Kontrolle über die Schrittauslösung via Tasten an Rollator bzw. Unterarmgehstützen.
  • ProStep™: Der Nutzer löst die Schritte über eine Gewichtsverlagerung nach Vorne und zur Seite aus. Ekso™ erkennt über Sensoren, wann der Nutzer sich in der korrekten Position befindet und macht den nächsten Schritt..
  • ProStep Plus™: Schritte werden durch die seitliche Gewichtsverlagerung des Benutzers PLUS Einleitung der Vorwärtsbewegung des Beins ausgelöst. Diese verschiedenen Trainingsmodi des Ekso™ erlauben - neben den anderen vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten - die optimale Einstellung des Exoskeletts auf den individuellen Nutzer und das Trainingsziel.
  • Variable Assist (VA): Ist ein neues Feature, welches es dem Therapeuten erlaubt, das Training noch genauer auf Ziele wie die Verbesserung der Kraft und/oder des Gangbilds auszurichten.

    Verschiedene Formen des VA sind:
    • Bilateral Max Assist: Der Nutzer muss keinerlei Kraft aufwenden. Ekso™ bewegt beide Beine mit voller Motorkraft.
    • Adaptive Assist: Nutzer mit verbliebener Funktion und Kraft in den Beinen haben die Möglichkeit mit der vorhandenen Kraft zur Gehbewegung beizutragen. Ekso™ legt dynamisch nur die in Echtzeit ermittelte notwendige Kraft zur Unterstützung des Nutzers an.
    • Fixed Assist: Ekso™ trägt nur mit einem fixen, festgelegten Kraftwert (0-100%) zur Gehbewegung bei.
    • Adaptive Assist und Fixed Assist lassen sich bei Ekso™ für jedes Bein unabhängig einstellen. Eine gerade für das Training nach Schlaganfall immens hilfreiche Funktion.

VOR DEM 1. TRAINING...

Wie oben erwähnt ist vor der erstmaligen Nutzung von Ekso™ immer eine medizinische Freigabe durch den behandelnden Arzt und eine Untersuchung durch YOUwalk nötig.

Ob Sie grundsätzlich für ein Personal Bionic Training geeignet sein könnten, kann telefonisch oder per Email geklärt werden.

Dazu sind folgende Schritte notwendig:

  • Vorgespräch mit YOUwalk
  • Ausfüllen des Prescreening-Formulars
  • Medizinische Freigabe durch den Arzt

Nehmen Sie gleich KONTAKT mit YOUwalk auf.

Sollten eine grundsätzliche Eignung bestehen, folgt als nächster Schritt ein persönlicher Termin zur ersten Trainingseinheit mit vorheriger Evaluierungsuntersuchung und Messung der Einstellungsparameter bei Ihnen vor Ort.

WAS PASSIERT WÄHREND DES
1. TRAININGSTERMINS?

Der erste Trainingstermin beinhaltet immer auch die vorherige Erstuntersuchung und Eingangsevaluierung sowie die Messung der notwendigen Einstellungsparameter für Ekso™.

In der Erstuntersuchung prüft der YOUwalk-Therapeut alle klinisch wichtigen Parameter um ein sicheres und erfolgreiches Training zu gewährleisten. Nur so kann endgültig entschieden werden, ob Sie Ekso™ nutzen können oder nicht.

Der Therapeut untersucht Muskelkraft, Beweglichkeit und evtl. vorhandene Spastik in relevanten Muskeln und Gelenken.

Außerdem werden Ober- und Unterschenkellänge, sowie die Hüftbreite des Nutzers gemessen, um Ekso™ individuell einstellen zu können.

Es folgt die Anpassung von Ekso™ auf die individuellen Daten des jeweiligen Kunden. Dies dauert ca. 5 Minuten.

Danach transferieren Sie in den auf einem Stuhl sitzenden Ekso™. Dieser wird mittels Rucksackgurten und Klettverschlussbändern über Ihrer Kleidung angelegt. Nach einigen Sicherheitstests kann nun das eigentliche Training beginnen:

Schritt 1 : Sitz > Stand
Das erste Ziel ist, wieder aufrecht zu stehen. Unter Zuhilfenahme eines Gehrahmens transferiert Ekso™ Sie aus dem Sitz in den Stand. Es ist dabei möglich, aber nicht notwendig, mit der evtl. vorhandenen Muskelkraft das Aufstehen zu unterstützen. Der Therapeut ist immer an Ihrer Seite um Sie zu unterstützen und zu sichern.

Schritt 2 : Steh- und Balancetraining
Im Stand wird nun unter Anleitung des YOUwalk-Therapeuten an der Balance und der Gewichtverlagerung gearbeitet, die notwendig sind um ein effizientes Gangbild in Ekso™ zu erreichen. Die Kunst und Wissenschaft des Gehens mag den meisten Menschen trivial erscheinen, da sie es jeden Tag ganz selbstverständlich tun, ohne darüber nachzudenken. Für diejenigen aber, die über einen längeren Zeitraum nicht in der Lage waren zu gehen, kann dies eine große Herausforderung darstellen. Körperposition, Balance und Gewichtsverlagerung sind der Schlüssel zum Gehen.

Schritt 3 : Die ersten Schritte
Das Personal Bionic Training beginnt immer in FirstStep™. Über eine Fernbedienung löst der Therapeut jeden Schritt erst dann aus, wenn Sie sich in der richtigen Position befinden, einen Schritt zu tun. In diesem Stadium des Trainings wird meist noch kein flüssiges Gangbild erreicht. Es geht in erster Linie um das schrittweise Wiedererlernen von Gleichgewicht und Gewichtverlagerung. Außerdem dient diese Phase dem Schaffen von Vertrauen in Ekso™ und dem Gewöhnen an die neue Situation. Oft können Kunden schon während der ersten Trainingseinheit vom Gehrahmen zu Unterarmgehstützen wechseln.

Schritt 4 : Stand > Sitz
Ist das Gehtraining beendet, setzen Sie sich unterstützt durch Ekso™ wieder in den Stuhl und der bionische Anzug wird ausgezogen. Abschließend werden alle Daten der Trainingseinheit erfasst und der Therapeut prüft alle wichtigen Stellen Ihres Körpers, die mit Ekso™ in direktem Kontakt standen auf evtl. Hautrötungen und –irritationen.

PATIENTENPROFIL

Grundsätzlich für das Personal Bionic Training geeignet sind Menschen mit Lähmungen oder Schwächung der unteren Extremitäten z. B. aufgrund einer Rückenmarksläsion, einer Multiplen Sklerose, eines Guillain-Barré Syndroms sowie seit neuestem auch eines Schlaganfalls oder einer anderweitigen neurologischen Erkrankung.

» Mehr Informationen